Tongestaltung und Mischung

WHICH WAY TO THE WEST

ein Film von Kristina Kilian
D 2019, Farbe, 36 Min., Tonformat 5.1
Foleyartist: Melanie Jilg

Jean-Luc Godard drehte nach der Wende einen Film über Deutschland. Allemagne Neuf Zéro. Für ihn war die DDR ein Geisterreich, das man nun wieder begehen konnte. Deutschland die einsame Nation. Zwei, vereint, eins, einsam? 28 Jahre später begibt sich eine junge Regisseurin auf Godards Spuren. Figuren aus dem alten Film treten wieder auf. Schauplätze werden wieder aufgesucht. Die Regisseurin selbst ist eine Wiedergängerin. Sie erlebt das Trauma ihres Vorbildes bei ihrem eigenen Dreh nochmal. Sie scheitert. Doch woran scheiterte Godard? Bleibt die Regisseurin gefangen in dieser Endlosschleife aus deutscher Vergangenheit und Trauma oder schafft sie es am Ende ihren Film fertig zu stellen? Es ist eine Reflexion über das Filmemachen. Über Film als Geister-Medium.


3sat-Förderpreis, International Shortfilm Festival Oberhausen 2019, D